Überspringen und zum Inhalt gehen →

Blogger-Event: Bei Sebastian dem Drachen in der Grottenbahn

Warst du schon einmal in der Linzer Grottenbahn? Wenn nicht, wird es allerhöchste Zeit. In der funkelnden Welt der Zwerge, Drachen und Märchen glänzen nicht nur die Augen der kleinsten Besucher! Komm mit, wir gehen Zwergerl schnäuzen!

Eine persönliche Einladung von Sebastian dem Drachen in die Grottenbahn. Frühstück gibt es noch obendrauf. Da mussten wir nicht lange überlegen und waren sofort dabei. Auch wenn der Termin am 19. Mai noch weit entfernt schien, war die Vorfreude schon sehr früh sehr groß. Immerhin wird man von der Linz AG nicht jeden Tag persönlich zum allerersten Bloggerevent in der Grottenbahn eingeladen. Wie es dort war? Gut, dass du fragst. In diesem Beitrag nehme ich dich nachträglich mit zu dieser wunderbaren Veranstaltung.

 

Der (Pöstling)berg ruft!

Die Grottenbahn ist eine der ganz klassischen Attraktionen in Linz und gehört zum Pflichtprogramm eines Besuches in Linz. Sie liegt über den Dächern der Stadt auf dem Pöstlingberg. Den Weg vom Hauptplatz rauf auf den Berg kannst du wunderbar mit der Pöstlingbergbahn zurücklegen. Eine Fahrt mit ihr gehört meiner Meinung nach ganz einfach dazu. Natürlich könntest du auch mit dem Auto fahren. Parkplätze gibt es in der Regel genug. Eine Fahrt mit der Pöstlingbergbahn hat jedoch ganz einfach Stil. Schon alleine die ruckelnde Fahrt durchs Grüne vorbei an den schönen Villen und der immer beeindruckender werdende Ausblick sind Grund genug.

Wie du dir also schon denken kannst: Ja, wir sind standesgemäß mit der Pöstlingbergbahn hinaufgefahren. Vor allem für den Matz sind diese Fahrten immer wieder ein Erlebnis. Begleitet wurden wir schon von einem ersten Zwerg aus der Grottenbahn. Ok, es war eine äußerst freundliche, junge Mitarbeiterin in einem Kostüm. Aber trotzdem! Zusätzlich leisteten uns ab dem Hauptplatz die beiden Mama-Bloggerinnen Olivia von mims.mom und Robertina von mommyslifewithleah und ihre beiden entzückenden Töchter Gesellschaft. Neben dem Weg von der Pöstlingberg- zur Grottenbahn gibt es ein großes Gehege für Rehe und Hirsche. Obwohl wir sie beim Frühstück „gestört“ haben, gaben sie sich recht volksnah und sind ganz zum Zaun gekommen – zur großen Begeisterung unseres Sohnemanns.

Rehe bei der Grottenbahn am Pöstlingberg
Diese netten Bewohner des Pöstlingbergs nahmen sich kurz Zeit für uns.

Endlich da! Das Bloggerevent in der Grottenbahn kann losgehen

Beim Eingang wurden wir höchstpersönlich von Sebastian dem Drachen und Miriam von der Linz AG freudig in Empfang genommen. Die hübschen Buttons mit unseren Namen wurden ohne schmerzhafte Zwischenfälle fachmännisch montiert und schon war die Rede vom Frühstück, das drinnen auf uns wartet. Davor kamen die bereits anwesenden Gäste von ihrer ersten Fahrt mit Lenzibald dem Drachen aus der Grottenbahn. Das waren Die Danners, 3fachjungsmami und saansh.

Also gleich rein und direkt runter in die Märchenwelt unter der Grottenbahn. Hier gibt es einen runden Linzer Hauptplatz im Miniatur-Format. In den Seitengassen sind immer je zwei Szenen aus berühmten Märchen zu sehen. Nicht nur aber vor allem für die kleinen Gäste sind die vielen Mini-Schaufenster interessant. Darin haben verschiedene Unternehmen aus Linz kleine Werbeflächen gemietet und größtenteils äußerst lieb gestaltet. Besonders die zwei Türen, die sich tatsächlich öffnen lassen, haben es unserem Matz angetan. Dort hätten wir ihn problemlos unbeaufsichtigt lassen können – er war schwer beschäftigt. (Haben wir natürlich nicht gemacht! )

Eingang zur Grottenbahn am Pöstlingberg in Linz
Beim Eingang zur Grottenbahn wurden wir herzlich empfangen.

Ran an das Frühstücksbuffet!

Anders als im Normalbetrieb standen am kleinen Hauptplatz Tische und ein Frühstücksbuffet. Ich muss gestehen, bisher hatte ich bei allen derartigen Einladungen aus unnötigem Selbstschutz möglichst geringe Erwartungen an das angebotene Essen. Doch wie schon beim Blogger-Brunch am Salzburg Airport wurde ich wieder aber sowas von eines Besseren belehrt. Ein absolut herrliches Buffet mit allem, was das Herz begehrt, wurde uns da geboten. Lecker gefülltes Jourgebäck, alle erdenklichen Sorten an Cerealien und Müsli. Frisches Obst, frisches Gemüse und verboten gute Cupcakes. Ein glattes „Sehr gut“ an dieser Stelle! Yummy!

Vater und Sohn in der Märchenwelt unter der Grottenbahn
In der Märchenwelt unter der Grottenbahn gab es jede Menge zu entdecken.

Mit dem Drachen Lenzibald durch die Zwergenwelt

Einige kleine, gefüllte Weckerl, diverses Obst und zwei Kaffee später kam Bewegung in die kleine Eventgesellschaft. Lenzibald der Drache, der die Gäste durch die Grottenbahn bringt, stand für die nächste Fahrt mit uns bereit. Gut genährt waren wir natürlich top vorbereitet für die aufregende Fahrt durch die Grotte. Eine Fahrt dauert drei Runden. Entlang der Strecke gibt es links und rechts viele kleine Szene aus dem ereignisreichen Leben der Zwerge. Die Briefe bringt dort die Schneckenpost. Ein paar Meter weiter kochen und backen einige Zwerge eifrig in der Zwergenküche. Viele weitere liebe, aufregende und auch gefährliche Szenen säumen den Weg durch die Grotte. Herr über all dem ist letzten Endes der Zwergenkönig.

In der Grotte ist es grundsätzlich finster. Bei der ersten Runde werden nur die Szenen auf der linken Seite beleuchtet. Bei der zweiten Runde kommt die andere Seite dran. Als ob es da für die kleinen und großen Gäste nicht schon genug zu sehen gäbe, kommt in Runde drei das große Finale. Dann erstrahlt die Grottenbahn ganz hell in all ihrem Glanz mit vielen bunten und funkelnden Lichtern. Wow! Da leuchten nicht nur die Kinderaugen.

In der Grottenbahn am Pöstlingberg in Linz
Where the Magic happens. In der Grottenbahn bringen viele kleine Highlights und jede Menge Glanz Kinderaugen zum Strahlen.

Wenn Kinder und Drachen gemeinsam basteln

Danach ging es für alle in den Bastelraum. Dort gab es für die Kids einen großen Tisch mit jeder Menge Sachen zum Basteln. Für unseren Sohnemann war das noch weniger interessant. Langweilig wurde es natürlich dennoch nicht. Immerhin hatten es auch ein Teil des Frühstücks hierher geschafft. Die Versorgung mit Heidelbeeren musste ja dringend weitergehen! Der Matz hat sich fleißig an der Schüssel mit den Beeren bedient und sie dann schön verteilt an alle Beteiligten. Teilen macht ja bekanntlich Freu(n)de!

 

Eine letzte Fahrt mit Lenzibald

Zum Abschluss machten wir uns noch einmal auf den Weg zu Lenzibald für eine letzte Fahrt mit ihm. Die Hausherrin der Grottenbahn war dieses Mal höchstpersönlich am Steuer. Nach den bewährten drei Runden musste sie sich allerdings bei uns leider entschuldigen, da sie sich aus gegebenen Anlass gezwungen sah, eine Extrarunde zu fahren. Dieses Mal mit maximalen Tempo. Lenzibald gab alles, heulte auf und wir fetzten regelrecht durch die Grotte. Huiii – was für ein Erlebnis! Schließlich rollte der fleißige Drache dampfend zum letzten Mal mit uns in die Station. An alle Drachenschützer da draußen: Keine Sorge, das Dampfen am Ende macht er immer. Das hatte nichts mit der Turborunde zu tun.

 

Jedes noch so tolle Bloggerevent geht leider irgendwann zu Ende. So war es bei uns auch nach einer ausführlichen Abschlussrunde durch die Märchenwelt soweit. Eine der Top-Attraktionen in Linz mit jeder Menge Tradition, ein extrem leckeres Frühstück, viel Spaß mit anderen Bloggern und ihren Familien, ein engagiertes Team und eine Top-Organisation – die perfekte Mischung für ein wundervolles Bloggerevent. Vielen lieben Dank für die Einladung! Wir kommen jederzeit gerne wieder!

 

Links

Grottenbahn auf Facebook

Linz AG auf Facebook

Published in Ausflugsziele Bloggerevents

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Blogheim.at Logo